Thursday, January 24, 2019


Liebe Sonya Wilander,
*
Ich bin beeindruckt von der Stärke von Ihnen und Ihrer Gruppe, die Hailey ein dringend benötigtes nüchternes Haus bringen. Als ich zum ersten Mal von Ihren Bemühungen las, stellte ich mir vor, dass Ihre Vision, wie bei einigen kürzlich durchgeführten Behinderungen mit niedrigem Einkommen und lokalen NIMBY-Einstellungen, lange Zeit auf sich warten ließ. Ich fand es erhebend zu finden, dass ich falsch lag.
*
Als ich vor ein paar Jahren anfing, gegen mein tiefes Alkoholproblem zu kämpfen, und einige Zeit lang obdachlos wurde, fand ich es viele Tage überwältigend, als ich versuchte herauszufinden, wo ich im Wald meine Arbeitsgeräte, mein Essen und die Umkleide verstecken würde. Außerdem konzentrierte ich mich auf Stunden, in denen ich mich ausschlafen konnte. Darüber hinaus stehen in Hailey nach einigen Monaten des Jahres keine Ruheräume zur Verfügung.
*
Um der Obdachlosigkeit während meiner Genesung vorübergehend vorzubeugen, habe ich auf Vorschlag eines Gesundheitsberaters zweimal für ein paar Wochen im Canyon View Hospital eingecheckt. Da mir die Bedürftigkeit schuld war, kostete das Blaine County Zehntausende Dollar. Zurzeit versuche ich in meinem dritten Jahr der gesegneten Nüchternheit, diesen Betrag in Höhe von $ 25 pro Monat von meinem niedrigen Lohn, aber erfreulichen Montagejob bei Skills of Central Pennsylvania, zurückzuzahlen.
*
Im September 2017, einer Woche nach meinem Umzug von Wood River nach PA, traf es mich nach Hause, als ich von einem bekannten obdachlosen Mann (angeblich der Suchtkampf) lernte, der wahrscheinlich durch die Einwirkung der Elemente in der Gasse hinter Hailey Java ums Leben kam Der erste kalte Regen der Saison. Und letztes Jahr kam es zu einem ähnlichen Ereignis, als John - der jahrzehntelang mit Obdachlosigkeit zu kämpfen hatte, an einem der ersten kalten Herbsttage dieser Saison zusammenbrach und starb. Dennis Kucinich sagte einmal: "Obdachlosigkeit und Armut sind Massenvernichtungswaffen."
*
Sicherlich wird Ihr nüchternes Haus dazu beitragen, dass in der Zukunft ähnlich unangenehme und kostspielige Szenarien vermieden werden. Ich freue mich wieder über diese gute Nachricht von Ihnen und den neuen Bemühungen Ihres Stabes, die Ihr Leben verändern.

Vielen Dank und beste Grüße,
JB

Wednesday, January 23, 2019

Was ist mit Krankenbanken für Alkoholiker?

Unsere kohäsive Hospital-Gruppe hat kürzlich das Big Book-Kapitel „Für Arbeitgeber“ durchgesehen und die Frage aufgeworfen: „Welche AA-Richtlinien sind für Arbeitgeber in Betracht zu ziehen, wenn es darum geht, Krankenbanken für Arbeitnehmer zu nutzen, die sich in den Behandlungszentren mit Alkoholismus auskennen? ”
*
Verständlicherweise sind Behandlung und Rehabilitation teuer und oft nicht vollständig durch eine Versicherung gedeckt. Daher finden wir es großartig, dass Mitarbeiter manchmal an ihren eigenen Arbeitstage arbeiten, um der leidenden Person, die sich in Behandlung begeben möchte, zu helfen. Es scheint jedoch ein heikles Thema zu sein, wenn man die Anonymität, mögliche Stigmatisierungen und dergleichen berücksichtigt. Wir stellen uns jedoch vor, dass es konstruktive Wege geben muss, um dieses Problem anzugehen, und wir hoffen, dass Sie uns helfen können.
*
Wir haben verstanden, dass einige Arbeitgeber Gremien einsetzen, die darüber abstimmen, ob der Kranke berechtigt ist, einigen ihrer Mitarbeiter eine Spende zu gewähren. Und Arbeitgeber haben oft unterschiedliche Richtlinien. Vielleicht liegt die Lösung darin, einen Doppelblindmechanismus zu verwenden, der Aspekte der Situation des kranken Kandidaten identifiziert, aber niemals deren tatsächlichen Namen. (Was für eine kleinere Organisation unpraktisch sein kann)
*
Es gibt wahrscheinlich Aspekte, über die wir noch nicht nachgedacht haben, und wir freuen uns darauf, Vorschläge oder Richtlinien zu lesen, die Sie und / oder Grapevine-Leser zu diesem Thema haben könnten.
Vielen Dank,

Saturday, January 19, 2019

Letter to Grapevine Magazine


What about sick leave banks for alcoholics?

Our cohesive Hospital group recently reviewed the Big Book chapter “For Employers” and up popped the question, “What are some of the AA guidelines for employers to consider regarding utilizing sick leave banks for employees seeking time off to treat alcoholism at treatment center programs?” 
*
Understandably, treatment and rehabilitation is expensive and often not fully covered by insurance, so we think it’s great that sometimes fellow employees would like to chip in some of their own earned sick leave days to help the suffering person seeking treatment. However, it does appear to be a delicate subject, considering anonymity, potential stigmas and such; but we imagine that there must be some constructive ways to address this and we hope you can help us.
*
We understand that some employers use boards that vote on whether the sick person is justified in being granted some of their fellow employees donated sick-time. And employers often have policies that differ from each other. Perhaps some of the solution lies with employing a double-blind mechanism that identifies aspects of the ill candidate’s situation, but never their actual name. (Which might be impractical for a smaller organization)
*
There are probably aspects of this subject that we haven’t thought about yet and we look forward to reading suggestions or guidelines that you and / or Grapevine readers might have on this matter.
Thank you,

Thursday, January 17, 2019


Honorably building sound minds and sound bodies


It’s refreshing to see the non-profit Tri-Municipal Park Inc. readying multi-playfields, sand volleyball courts, disc golf, an orchard, walking trails, a pavilion and more on a 165 acre Centre Hall parcel. The board is asking the community for fund-raising suggestions regarding additional ideas that we envision for the park. Some ideas submitted so far are lit baseball fields, a walking path from town to the park, a butterfly garden and a tethered bike repair kit with an air compressor for pumping up deflated tires and sports balls.

When sportspersons start utilizing these playfields soon, a hope of mine is that most sportspersons will hold playing fair as a prime principle during their healthy competitions. Many psychologists talk about how playing fair in sports is more important than winning. Some overly obsessive winners want to crush their enemies and will do whatever it takes to win, even if that means being cruel or cheating. And as second-grader Eagle’s fan Abigail points out, “You don’t always have to win.”
*

I agree with young Abigail. Perhaps we should see that “failure” is honorable and constructive rather than humiliating. Strong lessons from youngster’s clean-living days in sports carry over to real life. If parents help their children to be fair and fun to play with, then others will want to line up to play with them. We should be teaching our children ways to develop their characters and do well at winning at life. Strategy is an outgrowth of character and star players are those who can help their teammate’s blossom into becoming better players and people. 
*


For the love of the game, when the park officially opens soon it would be nice to see respectful community members christen a persuasive entrance sign that reminds players about how integral fair sportsmanship is. Perhaps some of our thoughtful community members can submit their own motto and slogan suggestions to the Tri-Municipal Park board for such an inspiration park entrance designed sign. Alongside the slogans we could add a weather resistant monitor that plays a video loop of prime sportsmanship moments in sports; inviting the community to submit some of the same style films, shot from their new fields.
*

For maps of the park and for submitting suggestions you can find the Tri-Municipal Park Facebook page at:

In addition, the park board meets the 3rd Tuesday of each month at 7 p.m. at the Centre Hall Borough Building.

You can make park donations at: www.centre-foundation.org

Here is a link to some featured Sportsmanship moments:  https://www.youtube.com/results?search_query=sportsmanship+moments+in+sports

Thursday, January 10, 2019


Mit speziellen Lichter aus Brad Nottingham Professor & Tom Trusky



Zusehen Clint Eastwood Filme, vor allem seine gut gemachte Westerns sind fast wie hinreißend religiösen Erfahrungen für einige Menschen. Jeder seiner Filme projizieren unbezahlbar Unterricht, auch wenn er einen Gegenspieler wie der gefühllose Elefantenjäger in White Hunter, Black Heart spielt. Erstaunlich genug, Clint viel von Pale Rider gefilmt hier in Idaho mit einem Thema wie zeitlos wie die BoulderMountains . Clint spielt eine namenlose Prediger Schutz eines armen Prospektion Stadt von einer Bande von Schurken durch eine geschickt gierig Mining Corporation, auf ihren Anspruch eindringen. Diese auffallende Film-das erste von Clint, die er in-produziert wurde 1984 um Boulder City nördlich von Ketchum und mehr von der Wiener Mine in der Nähe Smiley Creek. Pale Rider war der Vorgänger von 1992 Clint Academy preisgekrönten Unforgiven.

Jedes Mal, wenn ich zusehen Pale Rider, ich auf dem Gelände erkennbaren Hintergrund konzentrieren, manchmal Einfrieren bestimmten Frames, meinen Weg zu finden, um in den Bergen. Wie Brad Nottinghamwar ein lokaler dann erinnert er uns: "Denn Pale Rider, gab es einige Probleme Dreharbeiten offensichtlich in dem Film, wie Sie es heute sehen, der Kommentar gebracht: es war in der Regel unsere schönen späten Altweibersommer gefilmt, und einige der Szenen waren Reiten gefilmt kurz vor und nach einer unvorhersehbaren Vorsaison Schnee, der matt die oberen Teile der Bereiche, während schnell Abschmelzen der tieferen Lagen. Wie ein Film-Viewer, eine Zeitspanne, die etwa eine Woche zu sein schien, schien von Sommer-auf Winterzeit, die einige Kritik gebracht umzuschalten, ich erinnere mich, aber jeder von uns Bergvolk gab es nicht einen zweiten Gedanken. 
Darüber hinaus machte Clint enormen Aufwand, um die Website, die von den Fronten Gebäude-, Bau-Crew, und später den Füßen Stampfen der Schauspieler und Produktionsteam auf dem kleinen Steg und Fluss in der Nähe der Entwässerung zitterpappel Haine gestört wurde wiederherzustellen. Winter schien, schnell zu kommen in diesem Jahr und für eine Reihe von uns, war es schwer, Beweise des Films Trampeln, dass im nächsten Frühjahr, wenn wir versuchten zu erkennen. Wir haben auch versucht, eine Art von Filmcrew Artikel oder etwas zu finden. Lon und ich gelegen "The Rock", dass einer der Bergleute wurde Chippen auf in einer frühen Szene aus dem Film. 
Als es schließlich kam heraus, Pale Rider Art betäubten Menschen, weil es eine Pause von der Eastwood Tradition war. Er spielte eine noch leiser, low-key Charakter, und ich erinnere mich Menschen, die über den Anschluss eines "Prediger"-Rolle für ihn verwirrt. Andere, erwartet die aktiven schneidigen und gewalttätigen Dirty Harry Traditionen fanden diese Art von Film langsam und spacig, Funktionen, die ich überhaupt nicht dieser Zeit nichts ausmachte. Ich habe gerade eingeweicht in der Landschaft, die ich kannte, war fast in meinem Hinterhof. Ich hatte meinen alten Buick Wagon dort oben getrieben und einer Furt den felsigen Flussüberquerung ein halbes Dutzend Mal, Wandern bis zu einige der "echten" alten Bergbau-Hütten und Ausgrabungen. 
Bald danach, ein Einheimischer, hatte David Butterfield uns Schriftsatz und produzieren eine anstrengende Feld Leitfaden für gute Standorte in Idaho , Einschließlich Informationen über Unterkünfte, Preise, um so trommle mehr Filmemachen Interesse Hollywood . Nachdem das Buch veröffentlicht wurde, ich erinnere mich, dass es nicht viel Resonanz, bis der Motor begann Bruce Willis aufwühlen Schlaf Hailey in den 90er Jahren. Ich habe noch nicht vermietet dass sonderbar, vergessen-über den Film ( Town & Country (2001) ) in Bellevue gefilmt, die enthalten Warren Beatty, die eine Fliegenfischen Verbindung, noch das man über Hemingway hatte, aber ich sah, dass ungerade Twin Falls Bild ( Breakfast of Champions (1999) ), dass Willis wurde, wenn seine Ehe mit Demi war schnell entwirren zu arbeiten. "

Während ich Brad Einsichten zu lesen, fiel mir auf, dass Dreharbeiten zu diesem Film eine bedeutende genug Fall, dass es mit einem historischen Schild sollte gedacht werden war. Folks mit denen ich sprach an der Idaho Transporte waren empfänglich für diese Idee und vielleicht schon bald eine Stelle benennen, entlang des Highway 75, einmal die historische Ausschuss billigt richtigen Text für die Legende.

Ich ging auf diesen Vorschlag zu Tom Trusky , Leiter der Idaho Film Collection, und Professor für Englisch an der Boise Staat Universität . Tom war begeistert über das Potenzial Pale Rider Tribut und erweitert es mit einem "Landesweite Film Signage Vorschlag". Um Professor Trusky zitieren: "Der Tourist / Werbewirksamkeit solcher Signage ist offensichtlich - und Einheimische könnten solche Kenntnisse zu schätzen, auch wenn sie nichts von ihrer filmischen Erbe sind. Wie gut, angesichts der jüngsten Interesse daran Filmproduktion an den Staat, würde eine solche Beschilderung nicht nur öffentliche Anerkennung sein erheblichen Beitrag Idaho für die Filmindustrie , sondern dienen auch als Erinnerung an zeitgenössischer Filmemacher, der Gem State Möglichkeiten. "

Es wäre schön, wenn der Idaho Department of Transportation schließlich erweitert Toms Statewide Film Signage Vorschlag mit einem weiteren Plan. Als technisch-Fähigkeiten, um in erschwingliche Möglichkeiten voranzutreiben weiter, es wäre erhebend zu sehen Idaho Umarmung der nächsten Generation, indem es an unserer historischen Zeichen, interaktive Elemente. Zum Beispiel, wenn Reisen bis Highway 75 vorbei an der North Fork Store, bei Erreichen der Umfang von Interesse, wo Marilyn MonroeBushaltestelle gedreht wurde, könnte eine Warnung zur Verfügung gestellt interessierten Reisenden "duzz-alle" digitalen Geräten werden. Ein kurzer holographische Film von Marilyn hypnotisch tanzen mit einem wogenden Rock auf der Fahrerseite Dashboards halten würde dösen Vaters Hacker und wach ist, die Kreditvergabe an die Sicherheit der Fahrer. Dann wird für die nächste Handvoll der Geschichte, bei Erreichen Pale Rider Phantom Hügel, konnte die Geräusche der Kugeln sausen durch Ohren die nachfolgende Warnung sein, dann bis zu Galena Lodge, für eine schnelle Passant über einige Bücher über die reiche Geschichte suchen. Besitzer der Sägezahn-Tal könnte lächelnd, indem verwandte Material zur Verfügung, um zu befriedigen kürzlich geweckt Reisende Appetit profitieren. Inexpensively solarbetriebene Kioske können von diesen informativen Wegweiser-ausziehbares Bereichen zu entwickeln. Sie könnten weiter entwickelt werden, um die Kommunikation in Notfällen Geräten gehören. Eine Kamera-Auge im unantastbar Hologramm eingebettet helfen könnte verhindern, Vandalismus und Manipulation, wenn erkannt wird, könnte auf ankündigen werden, "Go ahead, machen Sie meinen Tag!" Stranded Treiber in entlegenen Gebieten, wo Handys nicht funktionieren könnte kommen zu wissen diese Beschilderung als sichere Orte. Man könnte sogar hoffen, dass die Fahrer das Bestehen der Pale Rider Schild erinnert würde nach der namenlosen Prediger nehmen und helfen ihren Mitmenschen in Not sind.

Sicherlich ITD hat bereits einige technisch versierte Führer an Bord. Dies ist das dritte Mal, dass ich eine positive Erfahrung mit ITD Führung, die mich zu glauben, dass Innovation in ihrer täglichen Arbeitsumgebung umarmte führt haben. Diese Führer konnten unsere Ideen zum nächsten Bereich nehmen von uns zeigen, wie Wegweiser Auszüge könnte in etwas, das wirklich verbessert die Landschaft verwandelt.

Durch die Zusammenführung der Datenautobahn mit unserem Rücken Straßenschilder, Idaho könnte die Welt zeigen, wie wir auf dem neuesten Stand sind zusammen mit Sein wehrfähigen genug, um durch Bürokratie in der Zwischenzeit schneiden.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Mehr von Brad Nottingham 'S Erkenntnisse zum Thema "Good Guys" in der Idaho Filmarchiv auf Pale Rider gefunden werden:http://www.boisestate.edu/hemingway/film.htm

Monday, January 07, 2019



Honorably building sound minds and sound bodies

It’s refreshing to see the non-profit Tri-Municipal Park Inc. readying multi-play fields, sand volleyball courts, disc golf, an orchard, walking trails, a pavilion and more on a 165 acre Centre Hall parcel. 

*

When sports persons start utilizing these play fields soon, a hope of mine is that playing fair will be a prime principle used during their healthy competitions.

*
Many psychologists talk about how playing fair in sports is more important than winning. Some overly obsessive winners want to crush their enemies and will do whatever it takes to win, even if that means being cruel or cheating. Strong lessons from youngster’s clean-living days in sports carry over to real life. If parents help their children to be fair and fun to play with, then others will want to line up to play with them. We should be teaching our children ways to develop their characters and do well at winning at life. And star players are those who can help their teammate’s blossom into becoming better players and people. 
*
For the love of the game, when the park officially opens more fields this year it would be nice to see respectful community members christen an entrance sign reminding players of how integral fair sportsmanship is. Perhaps the Tri-Municipal Park board can take suggestions to include persuasive sporting slogans and motto's on such an inspiration park entrance sign.


Sunday, January 06, 2019


Crows recognize friends and foes
Seeing that the State College Public Works Dept. is on a mission to scare crows away with effective noisemakers, makes me wonder if the labor force knows that our crow cousins have a special gift for remembering faces and even masks.
Not only are crows gifted with facial recognition talents for identifying unique humans, avian researchers in Seattle have discovered that Crows communicate to their friends and even their descendants about human characteristics, effectively marking social points against their nemesis’s. (and up-votes for friends)
With this remarkable skill in mind, workers may want to consider wearing their hardhats when they’re out this season on the hiking trails or hunting woodlands where the crows they’ve encountered have re-roosted, to prevent return harassment from the recalling crows. And perhaps donning a hat of a different color would confuse the crows with worker identity and be the safest hat for all.

-->